Herzlich willkommen zum Newsletter 1/09!

Liebe Fotografen und Freunde des Pixelprojekt_Ruhrgebiet!

Eisig kalt hat das Jahr 2009 begonnen – aber das Pixelprojekt läuft sich bereits warm für die Ereignisse des neuen Jahres.

Aktuelle Termine und Infos dazu in diesem Newsletter.

Viel Spaß bei der Lektüre! Anregungen und Kritik sind willkommen!

Das Ambiente stimmt im Wissenschaftspark Gelsenkirchen für "bild.sprachen – Messe für angewandte Fotografie". Foto: Stefan Bayer

Sie lesen in diesem Newsletter:
  • Pixelprojekt_Ruhrgebiet startet ins siebte Jahr
  • Pixelprojekt_Förderverein unterstützt Ausstellung
  • Neue Messe erfolgreich – Fortsetzung folgt
  • Linzer Bildsprachen
  • Pixelprojekt-Fotografen stellen aus
  • Neues von Heimatdesign
  • Pixelprojekt-Fotografen sind ausgezeichnet!
  • Neue Wettbewerbe
  • Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet

Pixelprojekt_Ruhrgebiet startet ins siebte Jahr

Auch im angeblich "verflixten" siebten Jahr ist das Interesse am Pixelprojekt groß. Der Jury liegen 153 Bewerbungen vor, aus denen sie Anfang Februar die Neuaufnahmen 2009 auswählen wird.

Auch der Ausstellungstermin steht bereits fest: 23. April bis 12. Juni, wie immer im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Info: www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de


Pixelprojekt_Förderverein unterstützt Ausstellung

Seit 2007 gibt es den Förderverein, der mittlerweile rund 50 persönliche Mitglieder und auch einige institutionelle Fördermitglieder hat. 2008 hat der Verein die Ausstellung der Neuaufnahmen mit 500 Euro gefördert. Für 2009 ist eine deutliche Erhöhung der Summe geplant, auch mit Hilfe vieler neuer Mitglieder. Eintritt erwünscht!

Info: www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de/foerderverein.php


Neue Messe erfolgreich – Fortsetzung folgt

"bild.sprachen08 – erste Messe für angewandte Fotografie" fand Ende November im Wissenschaftspark großen Zuspruch bei einem qualifizierten und interessierten Publikum. Rund 90 Fotografen, darunter viele bereits etablierte Profis, aber auch ambitionierter Nachwuchs in den ersten Berufsjahren, informierten über ihr Angebot für Unternehmen, Verlage sowie PR- und Werbeagenturen.

Über 20 weitere Aussteller – Bildagenturen, Unternehmen, Verbände, Hochschulen und Bildungseinrichtungen – boten einen eindrucksvollen Einblick über die Fotoszene des Ruhrgebiets.

Der Termin für bild.sprachen09 steht schon fest: 5. bis 6. November im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Eine Umfrage ergab Bestnoten für das Messekonzept. 96 Prozent der Befragten lobten die Atmosphäre auf der Messe, 89 Prozent fanden den Ort gut gewählt, 87 Prozent waren mit dem Messeangebot gut zufrieden. 94 Prozent wollen die Veranstaltung weiter empfehlen, 96 Prozent zur nächsten Messe wiederkommen.

Noch bis zum 31. Januar ist die Ausstellung "Fotografie im Geschäftsbericht – das Beste im DAX" zu sehen, die anlässlich der Messe im Wissenschaftspark Gelsenkirchen gezeigt wird.

Info: www.bildsprachen.de.


Linzer Bildsprachen

Die nächste Ausstellung des Projektes bild.sprachen, Fotografie im Wissenschaftspark, wird sich von Mitte Februar bis Mitte April mit den Bildsprachen der aktuellen Kulturhauptstadt Linz 2009 beschäftigen. Ausstellungsort ist der Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Info: www.bildsprachen.de.


Pixelprojekt-Fotografen stellen aus

Joachim Poths' Ausstellung "Fotos und Montagen" ist bis Ende Februar in den Räumen der ZENIT GmbH in Mülheim an der Ruhr zu sehen. Anmeldung erwünscht!.

Info: www.zenit.de, Telefon: 0208/30004-0

Thomas Riehle zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten noch bis zum 24. Januar im Stuttgarter "TREFFPUNKTarchitekturfotografie".

Info: www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de


Neues von Heimatdesign

"Bildheimat" heißt das neue Angebot der Dortmunder Agentur Heimatdesign. Der persönliche Kontakt zu den 15 Fotografen der Repräsentanz ist die Basis für die professionelle Kooperation mit den Kunden. Auch die Pixelfotografen Kay Berthold und Daniel Sadrowski sind dabei. Arbeiten seiner Fotografen zeigt Bildheimat vom 18. bis 25. Januar bei der Designers Fair in Köln.

Noch bis 28. Januar sind fotografische Arbeiten von Anna Kopylkow zusammen mit Kirschkern/Mode in den Heimatdesign-Räumen in der Dortmunder Kleppingstraße zu sehen.

Info: www.bildheimat.de und www.heimatdesign.de


Pixelfotografen sind ausgezeichnet!

Sarah Strassmann hat mit ihren großformatigen Tableaus "The Void _ Nothing but Space" beim Nachwuchswettbewerb "gute aussichten 2008/2009" gewonnen. Ihre Arbeiten sind vom 22. Januar bis 1. März in den Hamburger Deichtorhallen zu sehen. Die Ausstellung mit den ausgezeichneten Werken von insgesamt neun Preisträgern wandert anschließend nach Stuttgart, Frankfurt und Washington.

Info: www.guteaussichten.org

Christian Diehls Serie "1m3", für die er einen Kubikmeter Erde von der Halde Halde Hoheward im nördlichen Ruhrgebiet fotografisch untersucht hat, ist mit dem 2. Preis beim "DEW21 Kunstpreis" ausgezeichnet worden. Eine Jury hatte die Arbeit unter 11 nominierten Wettbewerbsbeiträgen ausgewählt. Insgesamt waren 180 Bewerbungen eingereicht worden.

Die Serie "1m3" ist 2008 in das Pixelprojekt_Ruhrgebiet aufgenommen worden.

Info: www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de


Neue Wettbewerbe

Der Linhof Fotopreis für junge Fotografie wird 2009 zum ersten Mal ausgeschrieben. Er richtet sich an Profi-Fotografen und Fotografie-Studierende bis 35 Jahre. Gesucht werden gro?formatige Fotoserien zum Thema "Human Cityscapes". Im Mittelpunkt der Arbeiten soll der Lebensraum Stadt und die Rolle des Menschen in der Architektur stehen. Einsendeschluss ist der 31. März.

Info: www.linhof.de


Noch bis zum 31. Januar läuft die Frist für Bewerbungen beim G+J photo award. Der von Gruner + Jahr und Partnern gestiftete Preis soll Nachwuchsfotografen an die Alltagserfordernisse in der Zusammenarbeit mit Redaktionen und mit Agenturen heranführen.

Info: www.guj.de/photoaward


Seit 30 Jahren vergibt die Leica Camera AG den "Leica Oskar Barnack Preis". Anlässlich dieses runden Geburtstags wurden die Wettbewerbsbedingungen überarbeitet und zahlreiche Neuerungen vorgenommen.

Bewerbungen können bis zum 1.März ausschließlich online eingereicht werden. Alle eingereichten Serien werden für ein Jahr bis zur Neuausschreibung des Wettbewerbs auf einer eigens dafür eingerichteten Bilder-Galerie auf der Leica Homepage gezeigt. Erstmals wird auch ein "Nachwuchspreis" vergeben.

Info: http://de.leica-camera.com/culture/oskar_barnack_award/


Anlässlich ihres 425-jährigen Firmenjubiläums lädt die Hahnemühle FineArt GmbH Hobby- und Profifotografen zum internationalen Hahnemühle Anniversary Photo Award ein. "Für Originale" lautet das Motto des Wettbewerbs. Der originelle Blick des Photographen ist gefragt, der Menschen, Dinge, Stimmungen in seiner einzigartigen Sicht festhält. Einsendeschluss ist der 30.06.2009.

Info: www.hahnemuehle.com


Was Pixelprojekt-Fotografen sonst noch unternehmen

"Innenansichten" aus dem Essener Stadtteil Bergmannsfeld zeigt das Buch des Autors Christoph Wilmer mit Fotos von Brigitte Kraemer. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Stadtteils ist der Band im Klartext-Verlag erschienen.

Info: www.klartext-verlag.de


Wolfgang Zurborn bietet im Rahmen der Ausstellung Weltstars der Fotografie - Die Preisträger der Hasselblad Foundation 1980-2008" in Mannheim drei Workshops an.

Info: www.wolfgangzurborn.de


Die Deutsche Fotografische Akademie und das Haus der Photographie in Hamburg laden ein zu einer Tagung in die Deichtorhallen am 6. und 7. Dezember. Anlässlich der Veranstaltung können Fotografinnen und Fotografen bei einem Portfoliowalk ihre Arbeiten einem breiten Publikum vorstellen.

Einsendungen nimmt Wolfgang Zurborn bis zum 31. Oktober entgegen. Eine Jury wird 20 Teilnehmer auswählen.

Info: www.deutsche-fotografische-akademie.com


Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet

Das Museum Folkwang zeigt vom 24. Januar bis 5. April als erstes Museum in Deutschland eine Retrospektive mit Arbeiten des britischen Fotografen Paul Graham. Zu sehen sind elf große Werkkomplexe aus der Zeit von 1981 bis 2006 mit insgesamt 145 Bildern.

Als einer der ersten Künstler setzte Paul Graham Farbfotografie für seine auf die soziale Wirklichkeit gerichteten Arbeiten ein. Seine innovativen Arbeiten beleben kritisch den fotografischen Diskurs und stellen die Dokumentarfotografie mit ihren "Aussagen" in Frage.

Paul Graham spricht über sein Werk am 21. Januar um 18 Uhr im "white cube" auf Zollverein, Gelsenkirchener Straße 209.

Info: www.museum-folkwang.de


Fotografien und Video-Arbeiten der britischen Fotografin Clare Strand sind vom 7. Februar bis 5. April im Museum Folkwang zu sehen. Strands Faszination für Kriminalgeschichten, Horrorszenarien und paranormale Phänomene ist grundlegend für viele ihrer Arbeiten. Sie entwickelt in zahlreichen fotografischen Genres ihr teils mysteriös und unheimlich wirkendes Werk, von der Studiofotografie des 19. Jahrhunderts bis zur polizeilichen Tatortfotografie. Das Museum Folkwang präsentiert in der ersten Einzelaustellung der Künstlerin insgesamt sechs Serien aus den letzten 10 Jahren.

Info: www.museum-folkwang.de


Die Ausstellung "John Szarkowski. Photographs" im Bottroper Museum Quadrat gibt vom 18. Januar bis 5. April erstmals einen zusammenfassenden Einblick in das eigenständige künstlerisches Werk des Kurators und Kunsthistorikers.

John Szarkowski (1925 bis 2007) leitete von 1962 bis 1991 das Department of Photography am Museum of Modern Art in New York und formulierte mit seiner Arbeit eine neue Idee der Ästhetik der Fotografie innerhalb der langen Geschichte des künstlerischen Bildes.

Info: www.quadrat-bottrop.de


Schauspieler Heino Ferch und Künstler Jörg Immendorff, die hochschwangere Christiane Paul im hektischen Bahnhof, Helmut Schmidt mit unvermeidlicher Zigarette und viele weitere Prominente sind in der Ausstellung "Jim Rakete - 1/8 sec. - Vertraute Fremde" vom 18. Januar bis 10. Mai in der Ludwig Galerie Schloss Oberhausen zu sehen.

Gezeigt werden rund 130 Porträts. Für die Bilder setzte Fotograf Jim Rakete als Hommage an die Silberfotografie eine Plattenkamera ein.

Info: www.ludwiggalerie.de


Der zweite Teil von Janets Zeugners Ausstellung "Erinnerungen" ist bis 30. März in der Essener Galerie zone E zu sehen.

Info: www.zone-e.info


"Wahrzeichen, Wandel und Wahrheiten" ist der Titel der Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien, die vom 16. Januar bis 15. Februar im Haus Ripshorst in Oberhausen gezeigt wird. Die acht Fotografinnen und Fotografen der Gruppe "Schwarz auf Weiß - analoge Photografie Essen" haben jedes der 32 Exponate als Handabzug ausgearbeitet.

Info: schwarzaufweiss@online.de und www.rvr-online.de/landschaft/Emscher_Landschaftspark/ripshorst.php


In eigener Sache

Um aktuell und umfassender über die Aktivitäten der Fotografen des Pixelprojektes und die Fotoszene im Ruhrgebiet berichten zu können, schickt bitte Ausstellungstermine und Infos an makoetters@arcor.de


Der Redaktionsschluss für den nächsten Newsletter ist am 10. April.

Pixelprojekt_Ruhrgebiet
Peter Liedtke
Munscheidstr. 14
D-45886 Gelsenkirchen
Tel. +49 (0)209-167-1021
Mobil +49 (0)171-8381976
Fax. +49 (0)209-167-1001

peterliedtke@pixelprojekt-ruhrgebiet.de
www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de

Redaktion: Martina Kötters, makoetters@arcor.de
Programmierung: Christian Fritzkowski, www.additiv.net

© copyright 2003-2009
Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Digitale Sammlung fotografischer Positionen als regionales Gedächtnis.
Sämtliche Nutzungsrechte der abgebildeten Fotografien liegen bei den jeweiligen Fotografen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, so senden Sie uns eine Email mit dem Betreff "Kein Newsletter" an peterliedtke@pixelprojekt-ruhrgebiet.de