Herzlich willkommen zum Newsletter 3/10!

Liebe Fotografen und Freunde des Pixelprojekt_Ruhrgebiet!

Der Sommer ist vorbei! Die Hitze ist vergangen - ob der Herbst wohl golden wird? Wie immer gibt es keinen Mangel an interessanten Ausstellungen, Projekten und Initiativen in der Fotoszene des Ruhrgebiets. Das Pixelprojekt ist mitten drin!

Viel Spaß bei der Lektüre! Anregungen und Kritik sind willkommen!

Besucher der Aktion "Tür auf" im Juli 2010 in der Galerie Hundert.
Foto: Jerome Thome

Sie lesen in diesem Newsletter:
  • Pixelprojekt-Nachrichten
  • bild.sprachen-Nachrichten
  • Pixelprojekt-Fotografen stellen aus
  • Was Pixelprojekt-Fotografen sonst noch unternehmen
  • Pixelprojekt-Fotografen publizieren
  • Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet
  • Neuer Wettbewerb

Pixelprojekt-Nachrichten

Bitte beachten: Einsendeschluss für die Neuaufnahmen 2011 ist am 31. Oktober. Bewerben können sich Fotografinnen und Fotografen mit bis zu vier Fotoserien zu unterschiedlichsten Themen des Ruhrgebiets.

www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de


Das Video von der Eröffnung der Ausstellung mit den Neuaufnahmen 2010 ist jetzt online auf Facebook.

www.facebook.com/bild.sprachen


Eine Auswahl von Fotos aus der Ausstellung "Über Tage" wird vom 4. bis 11. Oktober in den Räumen der deutschen Botschaft in London zu sehen sein. Die Schau mit Arbeiten von Pixelprojekt-Fotografen war Anfang 2010 im Museum Alte Post in Mülheim zu sehen. Das Spektrum reicht zeitlich von den 20er Jahren bis heute und stilistisch von der Fotoreportage bis zur Bildinszenierung.

www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de

bild.sprachen-Nachrichten

"bild.sprachen 2010 - Messe für angewandte Fotografie" findet am 7. und 8. Oktober statt und dient als Kontaktbörse und Marktplatz für Fotografie im Ruhrgebiet. Aussteller aus Deutschland, Finnland, Spanien, Belgien, Österreich und der Türkei zeigen auf der Messe ihre Dienstleistungen, Stile, Produkte oder Ausbildungsangebote. Die Messe ist offizielles Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.21010 und findet zum zweiten Mal im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt.

Zum Programm gehören eine Veranstaltung der Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V., ein Vortrag des Fraunhofer Institutes zum digitalen Wasserzeichen für den Urheberschutz von Fotografien und eine Informationsveranstaltung rund um das Studium der Fotografie. Eine die Messe begleitende Ausstellung zeigt Beispiele herausragender (Werbe-) Agenturen im Ruhrgebiet und ihren richtungweisenden Umgang mit der Fotografie.

www.bildsprachen.de


Bis 29. September sind zeitgenössische fotografische Arbeiten in der Ausstellung "Unten - Brüche und Vitalität der Metropolen Istanbul / Ruhrgebiet" im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Die Bilder zeigen, wie Menschen, die weder Macht noch Geld haben, mit dem Strukturwandel in den beiden Kulturhauptstädten Europas 2010 umgehen. Die Ausstellung ist ein Projekt von bild.sprachen, Pixelprojekt Ruhrgebiet und INURA und wird von der Heinrich-Böll-Stiftung gefördert.

www.bildsprachen.de


"Tür auf!" hieß es bei insgesamt 14 Kunstorten am 10. und 11. Juli in Gelsenkirchen-Ückendorf. Das Projektbüro bild.sprachen und die Galerie Hundert waren dabei und sorgten mit der "Sekt oder Selters-Bar" draußen vor der Galerietür für etwas Abkühlung bei hochsommerlichen Temperaturen.

Große Resonanz fand die Ausstellung mit originalen Fotoansichtskarten und Fotografien aus der Sammlung Volker Bruckmann, die noch bis 16. Oktober in der Stadtteilgalerie bild.sprachen in der Bergmannstraße 37 zu sehen ist. Am 18. September wird Volker Bruckmann durch die Ausstellung führen und in einem Vortrag über seine Leidenschaft, Postkarten zu sammeln, berichten.

www.bildsprachen.de


Die Galerie Hundert - eine Unternehmung von Pixelprojekt_Ruhrgebiet in der Bergmannstraße 37 in Gelsenkirchen, zeigt noch bis zum 18. September "Stockholm.Brüssel.Gelsenkirchen - Interieurs der 20er Jahre" mit Architekturfotos von Deimel + Wittmar.

www.galerie-hundert.de

Pixelprojekt-Fotografen stellen aus

Rainer Schlautmann und Bettina Steinacker zeigen am 25. und 26. September 2010 jeweils von 15 bis 19 Uhr im Rahmen der Kunstspur Essen Arbeiten im Atelierhaus Alte Schule, Äbtissinensteig, Essen-Steele.

www.essen.de/kultur


Iris Wolf zeigt "Ich bin Zwei" über den Alltag und das Selbstbild von Teenager-Müttern bis 29. Oktober in den Räumen des Finanzamtes Dortmund-Hörde.

www.iriswolf-fotografie.de


Bernd Schäfer und Olaf Rauch nehmen zusammen mit 50 Künstlern aus 14 Ländern an der 1. Ruhrbiennale vom 2. Oktober bis 30. November teil. Unter dem Titel "Aqua Futurbana" zeigt die Schau in Duisburg, Bochum und Witten Positionen zeitgenössischer Kunst zu den Themen Menschenrecht auf Wasser und Klimawandel. Ihr Programm lädt zum Besuch multimedialer Ausstellungen, Autorenlesungen, Film- und Videoreihen an unterschiedlichen Orten ein.

www.ruhrbiennale.de


Die Ausstellung "subjects in transformation" mit Fotos und Videos von Bernd Schäfer ist bis 26. September in der Maschinenhalle Scherlebeck in Herten zu sehen.

www.herten.de


Sebastian Mölleken stellt bis 12. November seine Diplomarbeit "A40" im RWE Tower in Dortmund aus. Zu sehen sind Landschaften und Menschen in unmittelbarer Nähe zur Autobahn zwischen Moers und Dortmund. In der Ausstellung ist zudem "Tagebau" zu sehen, eine aktuelle Arbeit über Menschen und Landschaft um den Tagebau Garzweiler II. Sebastian Mölleken wurde dabei durch das neue Artist in Residence Programm der RWE Stiftung unterstützt.

www.moelleken-fotografie.de


Andreas Teichmann ist beteiligt an der Ausstellung "... im Flug vergangen" bis 20. September in der Keramikwerkstatt Commandeur in Castrop-Rauxel. Insgesamt 30 deutsche und internationale Künstler haben zu dem Thema gearbeitet und die Daten per Taubenflug übermittelt.

www.uc-keramik.de und www.andreasteichmann.de


Etta Gerdes' internationales Projekt "Bilder kanadischer Landschaftsarchitektur" ist bis 12. September im Torhaus Rombergpark in Dortmund zu sehen. Gezeigt werden Aufnahmen mit Parkanlagen, Dachgärten und anderen Freiraumgestaltungen der renommierten kanadischen Landschaftarchitektin Cornelia Hahn Oberlander. Die Ausstellung wurde vom Goethe-Institut in Montréal konzipiert.

www.goethe.de/INS/CA/MON/prj/ful/deindex.htm


"Joachim Brohm. COLOR" heißt die Ausstellung mit rund 120 Exponaten, die die Photographische Sammlung/Stiftung Kultur in Köln zusammen mit der Landesgalerie Linz am Oberösterreichischen Landesmuseum zeigt. Vom 18. September bis 12. Dezember sind Arbeiten zu sehen, die zwischen 1980 und 2010 in Deutschland, Frankreich, den USA, Portugal und Japan entstanden sind.

www.sk-kultur.de


Annette Jonak und Jens Sundheim sind unter den Nominierten des DEW21 Kunstpreises und beteiligen sich an der Preisträger-Ausstellung vom 18. September bis 17. Oktober im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund. Insgesamt sind 11 Künstler nominiert. Unter ihnen bestimmt eine Jury den Preisträger 2010.

www.mkk.dortmund.de


Olaf Mahlstedt zeigt seine "Serie Wehrhaft, Seefahrt, Pool, Hobby" noch bis 21. November in der Ausstellung "Ziel: Wilhelmshaven. Fotografen blicken auf die Nordseestadt". Die Kunsthalle Wilhelmshaven hatte sechs Fotografen eingeladen, die Stadt "mit ihren Augen" zu sehen. Olaf Mahlstedt hat für seine Arbeit Bunker entdeckt, die überraschend anders genutzt werden.

www.kunsthalle-wilhelmshaven.de


Die Ausstellung "temporär" mit Fotografien von Annette Jonak ist bis 25. September in der Galerie bautzener69 in Dresden zu sehen.

www.bautzner69.de


Béatrice Kleins Ausstellung "De unde vin - Woher ich komme" ist noch bis 16. September in der Galerie Hilaneh von Kories in Hamburg zu sehen.

www.galeriehilanehvonkories.de


Frank Schulze zeigt "Mysterious Zone - Der andere Blick auf das Ruhrgebiet" noch bis 31. Oktober im Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund. In seinen Bildern wird die Bergehalde zum "Ufolandeplatz", Autobahnen erscheinen als Lichtgemälde.

www.lwl-industriemuseum.de


Ursula Kaufmanns Tanzfotos von Choreografien von Pina Bausch sind noch bis 5. Oktober im Ciragan Palace Kempinski Istanbul zu sehen. Die Schau ist Teil des Programms zur Kulturhauptstadt Europas 2010 in Istanbul.

www.ursulakaufmann.de


Unter dem Titel "Emscher Revier" stellt Joachim Schumacher bis 11. Dezember Industrie- und Stadtlandschaften in der VHS-Galerie Herne-Wanne aus.

www.herne.de


Marc Siewior zeigt "Blickwelten - Scheinbar Unscheinbares" vom 29. September bis 6. November in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide in Duisburg.

www.duisburg.de


Patricia Neligan, Tania Reinicke und Ekkehart Bussenius sind beteiligt an der Ausstellung "Ich sehe was, was du nicht siehst. 60 Fotoporträts autistischer Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland", die bis 3. Oktober in der Kunsthalle Faust in Hannover zu sehen ist. Neben den Serien höchst unterschiedlich angelegter Fotoporträts, die bereits als Teilprojekt in der Kasseler Ausstellung "Ich sehe was, was du nicht siehst" vorgestellt wurden, werden Ausstellungsimpressionen aus der documenta-Halle in einer Animation zu sehen sein.

www.ichsehewas.de


Georg Schreiber zeigt bis November zusammen mit Stefan Daub im Atrium der Stadtwerke Bochum die Fotoausstellung "URBANATIX - Die Show" mit Aufnahmen, die bei der gleichnamigen Veranstaltung in der Jahrhunderthalle bei den Shows der Straßenartisten entstanden sind. www.urbanatix.de und www.georg-schreiber.de


Das Projekt "Der Reisende" von Jens Sundheim und Bernhard Reuss ist bis 3. Oktober beim Festival "Kaunas Photo Days" in Kaunas, Litauen, zu sehen. Die Bilder sind Webcam-Fotos, die den "Reisenden" vor Webcams in unterschiedlichen Städten und Ländern an skurrilsten, an sich unbedeutenden Orten, zeigt.

www.kaunasphoto.info

Was Pixelprojekt-Fotografen sonst noch unternehmen

Peter Liedtke führt am 10. September um 19 Uhr in der Kölner Galerie KuR Kunst und Raum in die Ausstellung "Der Ursprung des Universums" von Ikhlas Abbis ein. Bis 15. Oktober sind die Arbeiten des Kölner Fotografen, der aus dem Irak stammt, zu sehen.

Seit 2003 begleitet Ikhlas Abbis mit seiner Kamera das Schicksal der Landschaft und der Menschen im Sumpfland von Mesopotamien, das im Glauben der Sumerer der Ursprung des Universums ist. Die Landschaft wurde in den letzten Jahrzehnten aus politischen und militärischen Gründen trockengelegt und ist nun nach seiner Wiederbelebung erneut bedroht.

www.k-u-r.info


Die Ergebnisse des Workshops "When You Reed, You See" mit Stefanie Grebe werden bis 25. September im Forum der Neuen Schule für Fotografie Berlin vorgestellt.

www.neue-schule-berlin.com


Thomas Solecki hat noch Plätze frei ein seinem Dunkelkammer-Workshops am 9. Oktober und 11. Dezember.

www.thomas-solecki.de


Außerdem beteiligt sich Thomas Solecki am Wochenende der offenen Ateliers in Bochum am 11. und 12. September

www.eintritt-frei-bochum.de


Im Sommerakademie-Programm des Fotografie Forum Frankfurt bietet Wolfgang Zurborn am 18. und 19. September den Workshop Choreografie des Urbanen an.

www.wolfgangzurborn.de


Der Fotodesigner und Businesscoach Dieter Zinn bietet das Seminar "Akqusition und Kommunikation" am 9. Oktober in Essen an.

www.zinncoach.de

Pixelprojekt-Fotografen publizieren

Wolfgang Zurborn ist mit einigen seiner Fotografien an der Publikation "Street-Photography Now" beteiligt. Das Buch erscheint im Verlag Thames & Hudson, London, und stellt einen ersten substantiellen Überblick auf die internationale Street Photography seit den späten 80er Jahren dar.

www.wolfgangzurborn.de


Im Oktober erscheint Brigitte Kraemers Bildband "Im guten Glauben. Religiöse Vielfalt im Ruhrgebiet". Sie zeigt die Vereinbarkeit von Religion und Alltagswelt in Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und Judentum. So gelingen Blicke in eine Lebenssphäre, die "den Anderen" oft verschlossen bleibt.

www.klartext-verlag.de


Olaf Rauchs Bildband "Industrial Moods" mit über 180 Fotografien von 2004 bis 2010 ist erschienen.

blog.nullkunsteins.de


Im Birkhäuser-Verlag ist das Buch "Feldstudien- Fieldstudies" mit Fotoessays von Peter Liedtke erschienen.

www.birkhauser.ch


Ausgewählte s/w-Motive aus "Apple in motion - New York Fotografien" von Thomas Solecki erscheinen als Kalender für 2011 im Bochumer Macondo Verlag im Laerfeld.

www.thomas-solecki.de


Das eye-d Designbüro und die Margreff Druck und Medien GmbH legen in diesem Jahr zum zweiten Mal ihr "Glanzstück" auf. Zeitgenössische fotografische Positionen, u. a. von Pixelprojekt-Fotografen, zeigen subjektive Sichten und konstruierte Welten zum Thema Arbeit. Das "Glanzstück 2011" kann ab Mitte Oktober in den Museumsbuchhandlungen Walter König im Museum Folkwang und im Ruhr Museum sowie in der Buchhandlung der Deichtorhallen Hamburg erworben werden.

www.eye-d-design.de

Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet

Bis zum 10. Oktober zeigt das Museum Folkwang in der Ausstellung "A star is born" Fotografien von Liveauftritten, Werbebilder aus den Studios der Plattenfirmen, Interpretationen namhafter Porträtfotografen und die Verwendung in den Massenmedien vom Rock´n´Roll bis heute.

www.museum-folkwang.de


Noch bis 24. Oktober ist "Ruhrblicke" im Sanaa-Gebäude auf Zollverein zu sehen. Hilla Becher, Laurenz Berges, Joachim Brohm, Hans-Peter Feldmann, Andreas Gursky, Jitka Hanzlová, Candida Höfer, Matthias Koch, Elisabeth Neudörfl, Jörg Sasse und Thomas Struth zeigen neue Sichten auf heutige Ruhr-Realitäten in der von Thomas Weski kuratierten Schau.

www.ruhr2010.de/ruhrblicke


Das Kunstmuseum Bochum beschäftigt sich im Rahmen der Ausstellung "Unerwartet/Unexpected" mit dem Thema Islam. Neun Fotografien des finnischen Künstlers Tuomo Manninen mit Portraits von Familien im Ruhrgebiet, die ihre Wurzeln in islamischen Ländern haben, werden nicht nur in den Räumen des Museums, sondern passend zum diesjährigen Ruhrtriennale-Schwerpunkt auch im Foyer der Jahrhunderthalle gezeigt.

www.bochum.de/museum und www.ruhrtriennale.de


Das Ruhr Museum zeigt seine neue Sonderausstellung "Alles wieder anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels" vom 27. September bis 16. Februar 2011. Die Ausstellung zeigt Bilder des Strukturwandels in über 400 Fotografien aus den 1970er Jahren bis zum Jahr 2000 als beeindruckende Ikonografie der Region. Die Bilder rufen Erinnerungen wach, regen aber auch an, Entwicklungen neu zu sehen und zu verstehen.

www.ruhrmuseum.de


Vom 26. September bis 16. Februar präsentiert das Ruhr Museum die Sonderausstellung "Das schwarze Revier" mit einer Neuveröffentlichung der klassischen Fotoreportage von Heinrich Hauser von 1929.

www.ruhrmuseum.de


Fotografie und Video stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils der Ausstellung "Weltsichten - Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert", die bis 21. November im Kubus von Situation Kunst (für Max Imdahl) in Bochum zu sehen ist.

www.situation-kunst.de

Neue Wettbewerbe

Ziel des Druckerei-Seltmann-Werbefotopreis ist es, innovative, kreative, mutige und handwerklich herausragende Werbefotos zu finden, auszuzeichnen und zu veröffentlichen. Einsendeschluss ist der 31. Dezember. Ausgelobt sind Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro.

www.geschossen-und-gedruckt.de

In eigener Sache

Um aktuell und umfassender über die Aktivitäten der Fotografen des Pixelprojektes und die Fotoszene im Ruhrgebiet berichten zu können, schickt bitte Ausstellungstermine und Infos an makoetters@arcor.de


Pixelprojekt_Ruhrgebiet
Peter Liedtke
Bergmannstraße 37
D-45886 Gelsenkirchen
0049 (0) 209 - 40858993
0049 (0) 171 - 8381976

peterliedtke@pixelprojekt-ruhrgebiet.de
www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de

Redaktion: Martina Kötters, makoetters@arcor.de
Programmierung: Christian Fritzkowski, www.additiv.net

© copyright 2003-2010
Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Digitale Sammlung fotografischer Positionen als regionales Gedächtnis.
Sämtliche Nutzungsrechte der abgebildeten Fotografien liegen bei den jeweiligen Fotografen.

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, dann klicken Sie bitte auf diesen Link
http://www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de/newsletter.php?EMail=[EMail]&Action=unsubscribe