Herzlich willkommen zum Newsletter 1/11!

Liebe Fotografen und Freunde des Pixelprojekt_Ruhrgebiet!

Noch ist die Winterstarre nicht ganz überwunden. Trotzdem tut sich was in der Fotoszene des Ruhrgebiets. Das Projekt bild.sprachen macht den Anfang - und die Pixelprojekt-Fotografen sind auch schon frühlingswach und stellen in diesem Newsletter über 30 Ausstellungen und Projekte vor.

Ausstellungsplakat mit einem Fotomotiv von Johannes Naumann

Sie lesen in diesem Newsletter:
  • bild.sprachen-Nachrichten
  • Pixelprojekt-Nachrichten
  • Galerie Hundert-Nachrichten
  • Pixelprojekt-Fotografen stellen aus
  • Was Pixelprojekt-Fotografen sonst noch unternehmen
  • Pixelprojekt-Fotografen sind ausgezeichnet
  • Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet
  • Neue Wettbewerbe

bild.sprachen-Nachrichten

"Als der Räuber Hotzenplotz nach ückendorf kam", blieb Julian Sonntag nicht verborgen. Der Fotograf dokumentierte die bildhaften Zeugnisse des räuberischen Treibens mit der Kamera. Zu sehen sind seine Arbeiten über Graffitikunst auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Alma und anderswo vom 26. Februar bis 9. Juli in der Stadtteilgalerie bild.sprachen in der Gelsenkirchener Bergmannstraße 37. Julian Sonntag hatte sich mit dieser Arbeit während der bild.sprachen Messe 2010 präsentiert.

Vom 10. März bis 21. Mai zeigt "Privatsache" aktuelle fotografische Positionen zum Privaten in den Zeiten von Datenschutz und Facebook im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Die bild.sprachen-Ausstellung setzt sich mit dem Verhältnis von Privatem und öffentlichem in der Fotografie auseinander. Immer häufiger setzen sich Fotografen in ihrer Arbeit mit ihrem persönlichen, auch familiären Umfeld auseinander. Andere beziehen kritisch Position zu den Gefahren eines Missbrauchs von persönlichen Daten, Bildern und Meinungsäußerungen und einer um sich greifenden überwachungsmentalität.

Die bild.sprachen-Ausstellung "Made in Ruhrgebiet - Grafische Gestaltung" mit ausgesuchten Beispielen für den Umgang mit Fotografie in der Agenturarbeit ist noch bis 5. März im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Die Auswahl wurde anlässlich der Messe bild.sprachen im Oktober 2010 zusammen gestellt.

Auf 13 Bildschirmscreens ist uzurzeit "Die digitale StadtteilZeitung" in öffentlichen Einrichtungen, Schaufenstern und Einkaufsläden i zu sehen. Alle dreiMonate berichtet die StadtteilZeitung durch Fotografien über Ereignisse und Veränderungen im Stadtgebiet Südost rund um die Stadtteilgalerie bild.sprachen.

"Tür auf" heißt es wieder am 30. April und 1. Mai, wenn die Künstler und Kreativen der Galeriemeile Gelsenkirchen an der Bergstraße in ückendorf ihre Ateliers öffnen.

bild.sprachen 2011 - Messe für angewandte Fotografie findet am 29. und 30. September wieder im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt. Anmeldeschluss ist der 5. August.

www.bildsprachen.de


Erstmalig lädt die Stadtteilgalerie bild.sprachen im Gelsenkirchener Süden zur Fotosafari ein. Die Fotografin und Fotodozentin Christiane Hantzsch begleitet Erwachsene und Kinder auf Streifzügen durch Bulmke-Hüllen, Neustadt und ückendorf. Lieblingsplätze, spannende Menschen oder Veränderungen in den Stadtteilen warten darauf, mit der Kamera entdeckt zu werden.

Die offenen Workshops richten sich an Erwachsene, Kinder und Jugendliche, die Spaß am Fotografieren haben. Der Erwachsenenworkshop findet am Samstag/Sonntag, 26./27. Februar, von 10 /12 Uhr bis 14 Uhr statt. Am Rosenmontag, 7. März werden junge Menschen von 14 bis 19 Uhr fotografische Streifzüge durch den Gelsenkirchener Süden unternehmen. Die Kursteilnahme für Erwachsene kostet zehn Euro, für Kinder ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung ist erforderlich.

www.bildsprachen.de


Pixelprojekt-Nachrichten

Insgesamt 129 Fotografinnen und Fotografen mit 173 Arbeiten haben sich beworben, um 2011 ins Pixelprojekt_Ruhrgebiet neu aufgenommen zu werden. Die Jury wird am 11. März über die Bewerbungen entscheiden. Fotografien aus allen aufgenommenen Serien werden - Finanzierung vorausgesetzt - ab dem 7. Juli in einer großen Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen gezeigt. Gleichzeitig werden die neuen Serien online gestellt und ergänzen die digitale regionale Sammlung.

Zu den Ausstellungen "Alles wird anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels" des Ruhr Museums und zu Rudolf Holtappels Arbeit "Deutschland, Deutschland" (gemeinsam mit Thomas Kläber) sind Kataloge erschienen, die im Pixelprojekt-Bookshop bestellt werden können.

www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de

Galerie Hundert-Nachrichten

Ab dem 30. April zeigt die Galerie Hundert Landschaftsfotos von Georg Schreiber unter dem Titel "Landschaft / Begehungen". Diese werden ergänzt durch Tanzfotos aus dem Werkkomplex " GLAUBEHOFFNUNGLIEBE ".

www.galeriehundert.de

Pixelprojekt-Fotografen stellen aus

Ab November 2011 ist der Film - "Man muß sich beeilen, wenn man noch etwas sehen will. Alles verschwindet." Paul Cézanne "Rückbau des Palastes der Republik" 2006 - 2009" - von Johannes Backes in der ständigen Ausstellung der Berlinischen Galerie zu sehen. Die Berlinische Galerie ist das Landesmuseum für Moderne Kunst, Photographie und Architektur des Landes Berlin. Auch das Haus der Geschichte in Bonn hat eine Edition des Films erworben.

www.johannesbackes.com


Suna Pfeifs Diplomarbeit "Nicht Schwimmer - über das alte Waldbad in Obertshausen" ist in einer Auflage von 500 Exemplaren erschienen. Das Buch zeigt in stimmungsvollen Bildern die Architektur des Bades und seine Entstehung. Ehemalige Angestellte und Besucher ergänzen in Porträts und Interviews die Geschichte des Bades, das 1966 gebaut wurde.

www.nicht-schwimmer.com


Brigitte Kraemer hat das Kulturhauptstadt-Jahr 2011 in Herne mit ihrer Kamera begleitet. Bis 1. April werden Momente und Erinnerungen wieder lebendig in der VHS- Galerie im Haus am Grünen Ring.

Zudem zeigt Brigitte Kraemer vom 4. bis 30. Mai ihre Ausstellung "30 Jahre Herner Frauenhaus" im Rathaus Herne. Bereits zum 10-jährigen Jubiläum hatte Brigitte Kraemer für das Herner Frauenhaus eine Ausstellung gemacht. Jetzt ist sie wieder im Frauenhaus unterwegs und fotografiert. Die Ausstellung mit ihren Fotos wird anlässlich des Jubiläums gezeigt und soll dann in weitere Städte wandern.

www.fotografie-brigittekraemer.de


Cornelia Suhans Fotoausstellung "... und hoffentlich wird morgen alles gut" ist bis 21. April in der Reinoldikirche Dortmund zu sehen.

www.foto-suhan.de


Das Projekt "Der Reisende" von Jens Sundheim und Bernhard Reuss wird auf Einladung von Martin Parr als Teil der Gruppenausstellung "From Here On" auf dem renommierten Rencontres d'Arles Festival in Arles, Frankreich, vom 4. Juli bis 18. September zu sehen sein. Die Fotografen feiern zeitgleich die 10jährige gemeinsame Arbeit an dem Projekt, das 2001 in Las Vegas begann.

www.der-reisende.org und www.rencontres-arles.com


Knut Wolfgang Marons neue Farbfotoarbeiten "Dakota-Bar, Barns And Rotten Cars" zeigen Einblicke in die uneingelösten Verheißungen des amerikanischen Traums, zu sehen bis 28. Mai im Ausstellungsraum zone-b in Berlin. Knut Wolfgang Maron ist auch bei der Großen Kunstausstellung NRW bis 6. März in Düsseldorf vertreten.

www.zone-b.info und www.diegrosse.de


Die Ausstellung "viel hilft viel" mit Fotoarbeiten von Timm Rautert und Skulpturen von Carl Emanuel Wolff ist bis 27. März im Kunsthaus Essen zu sehen.

www.kunsthaus-essen.de


Vom 13. März bis Ende Juni 2011 zeigt Georg Schreiber Auszüge aus seiner Fotoserie "GLAUBEHOFFNUNGLIEBE - vom Antlitz innerer Bewegung" im Theater Nienburg, Niedersachsen. Die Bilder wurden im Laufe von 20 Jahren bei Inszenierungsproben der Choreographin Claudia Lichtblau erarbeitet. Sie nutzt brachliegende Industrieräume und Außenflächen zu stark verdichteten Inszenierungen jenseits einer herkömmlichen Bühnensituation.

www.nienburg.de/theater


Benito Barajas, Bernadette Grimmenstein, Antje Hoefer, Almut von Pusch und Ralf-Dieter Wewel sind an der Gruppenausstellung "Privatsache" beteiligt, die vom 10. März bis 21. Mai Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen gezeigt wird.

www.wipage.de


In der Alten Brüderkirche in Kassel zeigt Etta Gerdes ihre Arbeit "Die See und das Land" in der Reihe "Achtmal Alte Brüderkirche. Die Auftaktveranstaltung findet am 29. Mai statt.

www.etta-gerdes.de


Carsten Klein ist nominiert bei den Sony World Photography Awards 2011. Er ist unter den besten fünf der Kategorie "Still Life/Commercial Genre in Professional Competition". Die ausgezeichneten Fotos sind auf Ausstellungen in San Francisco, Mexiko und Shanghai zu sehen.

Die Ausstellungstour endet in London, wo die Gewinner am 27. April auf einer Preisverleihung geehrt werden. Die Bilder der Finalisten werden beim World Photography Awards Festival vom 26. April bis 1. Mai im Somerset House in London ausgestellt. Die Ausstellung mit den Bildern der diesjährigen Sieger bleibt bis 22. Mai 2011 geöffnet.

www.photodesignbycarstenklein.com


Carsten Klein zeigt seine Arbeit "Fernher - die öffnung in den anderen Raum" bis 31. März in der Essener Galerie K 29 Ricarda Fox.

www.k29-essen.de


Joachim Schumacher stellt "Emscher Revier - Industrielandschaft im Prozess" vom 17. April bis 3. Juli im LWL Industriemuseum, Zeche Zollern, Dortmund aus. Die Ausstellung gibt einen überblick über sein Schaffen, beginnend mit schwarz-weiß-Aufnahmen aus den 70er, 80er- und 90er-Jahren. Es folgen Farbfotos aus den Jahren 2000 bis 2011.

www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal/S/zollern/ort/


Sarah Straßmann und Britta Schwart zeigen "Don´t keep asking me!!" bis 6. März in der Galerie Kurt im Hirsch, Berlin.

www.kurt-im-hirsch.de


Rudolf Holtappel zeigt "Oberhausen und das Ruhrgebiet in den 1960er Jahren" bis zum 27. Februar im Kulturbahnhof Eller in Düsseldorf und "Deutschland, Deutschland" zusammen mit Thomas Kläber bis 1. Mai in der Situation Kunst in Bochum.

www.kultur-bahnhof-eller.de und www.situation-kunst.de

Was Pixelprojekt-Fotografen sonst noch unternehmen

Am 4. und 5. Juni führt Suna Pfeif eine Fahrrad-Fototour rund um die Promenade in Münster. Thema sind Porträt und Reportage, die kleine Geschichten von der Promenade erzählen sollen.

http://vhs.muenster.de (Information und Anmeldung)


Ende Februar erscheint Sebastian Möllekens Diplomarbeit "A40" als App im Projekt Magbooks von Andreas Magdanz. Er veröffentlicht in diesem Rahmen digitalisierte Fotobücher und bietet die Arbeit "A40" und weitere unveröffentlichte Motive in Form eines digitalen Fotobuches zum Download für das iPhone, das iPad und den iPod an. Der Download über iTunes kostet 3.99 Euro. Ganz undigital ist Sebastian Möllekens Arbeit im Mai im Aquarius Wassermuseum in Mülheim zu sehen.

www.moelleken-fotografie.de


Das Projekt PhoenixTRAUM der Pixelprojekt-Fotografen Etta Gerdes und Jens Sundheim und der Unneraner Fotografin Kathryn Baingo wurde jüngst ausgewählt, Teil der PechaKucha Nacht in Dortmund zu sein. Außerdem ist auch zum dritten Teil des Projektes für Jugendliche eine Broschüre erschienen.

www.phoenix-traum.de und www.etta-gerdes.de (Bestellungen)

Pixelprojekt-Fotografen sind ausgezeichnet

Jens Sundheim erhält für seine Arbeit das von der Kulturstiftung Sparkasse Unna ausgeschriebene Stipendium "Mixed Media - Grenzgänge in der bildenden Kunst". Es handelt sich um eine vierteljährliche finanzielle Zuwendung zur Förderung seiner künstlerischen Arbeit für die Dauer eines Jahres, zudem ist eine Ausstellung in Unna angedacht.

www.jens-sundheim.de


Etta Gerdes erhält ein Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop, gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Aktuelle Fotoausstellungen im Ruhrgebiet

Vom 12. März bis zum 30. April 2011 stellt die Galerie Schütte Arbeiten des Essener Fotografen Sebastian Fritzsch vor. Zu der Ausstellung mit Titel "Standortsuche" erscheint ein Katalog.

www.galerie-schuette.de


Das Ruhr Museum hat die Fotoausstellungen "Alles wird anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels" und "Schwarzes Revier" Fotografien von Heinrich Hauser bis zum 4. September verlängert. Im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 haben bereits über 40.000 Besucher die Schauen gesehen.

www.ruhrmuseum.de

Neue Wettbewerbe

Die Leica Camera AG, Solms, schreibt ihren internationalen Photowettbewerb für Profiphotographen "Leica Oskar Barnack Preis" neu aus. Anmeldeschluss ist 1. März 2011.

www.leica-oskar-barnack-preis.de


Zum 23. Mal ist der Internationale BFF-Förderpreis Reinhart-Wolf-Preis für die besten Hochschulabschlussarbeiten im Bereich Photographie vom Bund Freischaffender Foto-Designer (BFF) ausgeschrieben worden. Teilnehmen können alle Studentinnen und Studenten, die im Zeitraum 1. April 2010 bis 31. März 2011 ihren Abschluss an einer inländischen oder ausländischen Hochschule bzw. Fachhochschule erworben haben. Einsendeschluss ist der 9. April.

www.bff.de

In eigener Sache

Um aktuell und umfassender über die Aktivitäten der Fotografen des Pixelprojektes und die Fotoszene im Ruhrgebiet berichten zu können, schickt bitte Ausstellungstermine und Infos an makoetters@arcor.de


Pixelprojekt_Ruhrgebiet
Peter Liedtke
Bergmannstraße 37
D-45886 Gelsenkirchen
0049 (0) 209 - 40858993
0049 (0) 171 - 8381976

peterliedtke@pixelprojekt-ruhrgebiet.de
www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de

Redaktion: Martina Kötters, makoetters@arcor.de
Programmierung: Christian Fritzkowski, www.additiv.net

© copyright 2003-2011
Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Digitale Sammlung fotografischer Positionen als regionales Gedächtnis.
Sämtliche Nutzungsrechte der abgebildeten Fotografien liegen bei den jeweiligen Fotografen.

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, dann klicken Sie bitte auf diesen Link
http://www.pixelprojekt-ruhrgebiet.de/newsletter.php?EMail=[EMail]&Action=unsubscribe